FOLKLORETANZ IM ZEOT KP6

Im Orient gibt es viele ethnische und folkloristische Tänze und Rituale, welche die Grundsteine für den orientalischen Tanz legen. Beim Erkunden von Folkloretänzen in KP6 kannst Du die Tanzstile Muwashahat (Niveau A), Dabke (Niveau A/M) und moderne Melaya (Niveau M & M/F) kennen lernen.


MUWASHAHAT

muwashahat Zürich

„Muwashah“ heisst eine Gedichtform, die im Früh- und Hochmittelalter am arabisch-andalusischen Hof Jahrhundert populär war und später im ganzen arabischen Raum bekannt wurde. In den Achtziger Jahren choreographierte Mahmoud Reda für sein Reda-Ensemble Tänze zu Muwashahat und schuf damit den eigentlichen Tanzstil. Muwashahat-Musik kennt eine Vielzahl verschiedener Rhythmen, getanzt wird oft zu 10/8 oder 6/8. 

Zum Nachlesen >>


DABKE

dabke zürich

Dabke ist ein Volkstanz, welcher im Mittelmeerraum stark verbreitet ist und an verschiedenen Feierlichkeiten wie Hochzeiten oder Geburtstagen getanzt wird. Frauen und Männer tanzen meistens getrennt (ausser für Bühnenauftritte), halten sich an den Händen und bewegen sich in der Reihe fort. Musik, Rhythmus und Schritte variieren von Land zu Land, dennoch sind die Schritte und Schrittkombinationen ähnlich.

Zum Nachlesen >>


MELAYA LEFF

melayaalia.png

In den Mittelstufen M und M/F lernen wir diese Kursperiode eine moderne Melaya zur Musik Bint El Hitta, welche viel Shaabi drin hat und sehr rassig ist. Früher haben sich die Frauen in Äpypten mit der Melaya eingehüllt, wenn sie das Haus verlassen haben. Melaya heisst Tuch und Leff heisst einwickeln. Basierend darauf hat Mahmoud Reda ein Tanz-Theater für die Bühne erschaffen, in welchem die Frauen mit der Melaya spielen und so die Aufmerksamkeit der Männer auf sich ziehen. Melaya Leff gehört zum Iskanderani Stil von Alexandria. Die Melaya kann aber auch im Baladi Stil von Cairo zum Tanzen benutzt werden.

Zum Nachlesen >>


Danke an Simone, Elenna & Lhamo für den Text und die Choreografien.